Ich habe außergewöhnlich schlechte Erfahrungen mit mobilcom gemacht. Ich habe mobilcom als Mobilfunkanbieter im Jahr 2012. Ater zwei Jahre begann ich ernsthafte Probleme mit der Verbindung. Nun, da ich mich erinnere, weiß ich nicht, ob das Internet jemals richtig funktioniert hat. Ich konnte nicht online gehen, was der ganze Sinn war, dass ich ihr Kunde war. Ich habe versucht, Hilfe bei ihrem Laden in Bad Homburg zu suchen. Der Laden sagte, sie könnten nicht helfen, der Grund dafür ist, ich denke, sie verkaufen nur neue Verträge. Ich beschloss, den Vertrag zu kündigen, da die Verbindung einfach nicht funktionierte. Dies geschah im selben Bad Homburger Laden.

Ich ging sogar zurück zu ihrem Geschäft, um die Kündigung zu verdoppeln, da ich noch einige Post von mobilcom sah. Ich dachte, das war das Ende meiner schlechten Erfahrung. Nachdem über ein Jahr vergangen war, bemerkte ich auf meinem Kontoauszug, dass Mobilcom immer noch Geld von meinem Konto abhebe. Ich kontaktierte mobilcom, und sie sagten, dass sie nie eine Kündigung des Vertrages. Als meinen Fehler hätte ich das Kündigungspapier speichern und einreichte. Jetzt habe ich den Vertrag noch einmal gekündigt, aber wie im Kleingedruckten erwartet, gibt es wieder eine Wartezeit von 6Moths oder so… . Darüber hinaus sind mobilcom uninteressiert und nicht bereit, bei der Herstellung meiner Verbindung arbeiten zu helfen. Also zahle ich wieder für absolut nichts. Kündigungen von Telekommunikationsverträgen mit lokalen Anbietern können schriftlich, per E-Mail oder per Fax eingereicht werden und müssen innerhalb der Kündigungsfrist eingereicht werden.

Bei schriftlicher Übermittlung wird empfohlen, Einschreiben mit Zustellbestätigung zu verwenden. Einige Anbieter haben Verträge, die festlegen, dass die monatlichen Preise, die Sie zahlen, zu bestimmten Zeiten während des Vertrags steigen werden, z. B. durch die Jährliche Inflation. Dies hätte Ihnen bei der Vertragsunterzeichnung klargemacht werden müssen, aber überprüfen Sie Ihre Vertragsbedingungen, wenn Sie sich nicht sicher sind. Sie haben nach Section 46 des Telekommunikationsgesetzes ein besonderes Kündigungsrecht bei Umweg ins Ausland, z. B. beim PCSing. Somit beträgt die Kündigungsfrist drei Monate bis zum Ende eines Monats, unabhängig von der Vertragslaufzeit. Die meisten deutschen Anbieter wie die Telekom bieten in der Regel Verträge mit einer Laufzeit von 24 Monaten an.

Der Kündigungsantrag für TKS kann vom Vertragsinhaber per Brief oder E-Mail eingereicht werden. Sie können Ihren Vertrag auch in jedem TKS-Shop persönlich kündigen. Sie sind nicht allein. Vodafone in Deutschland hat den schlechtesten Kundenservice, den ich je erlebt habe. Sie können Englisch sprechen, tun es aber bewusst nicht. Wenn man überhaupt Deutsch spricht, macht das keinen Unterschied. Niemand übernimmt die Verantwortung für irgendetwas. Sie rufen Sie immer wieder an eine andere Nummer oder einen Agenten, um sie anzurufen. Das Kundenservice-Center scheint mir mehr daran interessiert zu sein, einfach neue Verträge zu unterzeichnen und alte zu verlängern.

Es gab kein einziges Problem der vielen schrecklichen Erfahrungen, die ich mit ihnen gemacht habe, die auf einem einzigen Anruf oder Besuch angesprochen wurden.